Kampfkunst

Chinesisches Kung Fu

Sehr effektives Selbstverteidigungssystem und ein gestärktes Selbstbewußtsein. Chinesisches Kung Fu bietet die Fähigkeiten sich fit zu fühlen, sich zu behaupten und ein persönliches Ausgleichstraining zu finden.


Eigene Stärken werden bewusster wahrgenommen und durch ganzheitliches Training gefördert. Das chinesische Kung Fu vermittelt ein neues Körpergefühl und stärkt die eigene Fitness.


Historisches Hiebfechten

Im Training werden Bewegungen praktiziert, die in früheren Zeiten die Situationen im Zweikampf oder in einer bewaffneten Situation nachstellen, wie beispielsweise Doppelschwerter, Speer, Schwert und Schild.

Im Hiebfechten werden fundamentale Prinzipien bewaffneter Auseinandersetzungen praktiziert und wesentlich überlebensnotwendige Erkenntnisse und Handlungsinstinkte zur Beherrschung von Selbstverteidigungs-Szenarien
vermittelt.


Stockkampf

Durch regelmäßiges Sparring wird der Übende hier an die realitätsnahe Situation - der Umgang mit dem Stock herangeführt.

Konzepte zur Selbstverteidigung, die überwiegend in Szenarien geübt werden, bei denen ein Angreifer eine stumpfe Waffe einsetzt (Stöcke, Keulen, Latten etc.). Je nach Situation führt das erworbene Geschick durch den improvisierten Einsatz harmloser Alltagsgegenstände (zusammengerollte Zeitung, Haarbürste, Schlüsselbund, etc.) dazu, einen Angreifer sicher zu stoppen.

Probetraining & Kontakt

Tim Lorbeer

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Gerne beantworte ich Ihre Fragen.

Telefon: 04355/1572
E-Mail: info@wehrdich.com



Weitere Informationen zu Ihrem Trainer Tim Lorbeer. Außerdem finden Sie hier meine Kurs- und Seminarangebote.